Weitere Folgen von falschem Sitzen

Durch ein schlechtes Sitzen in einem Sessel oder einer Couch wird die natürliche S-Form der Wirbelsäule nicht optimal unterstützt, so dass die Wirbelsäule langfristig zu einseitig belastet wird.

Zunächst gibt eine "lockere" Sitz-Haltung der Muskulatur kurzzeitig ein Gefühl von Entspannung, aber nach einer Weile kann diese Haltung erhebliche Beschwerden verursachen. Es entstehen Probleme wie: Schmerzen oder Probleme mit den Gelenken, Abklemmen der Nerven und Adern, Gewebe-Reizung, Darm-Störungen, Atembeschwerden, Schwierigkeiten beim Aufstehen, etc.

Gründe genug, um sich Gedanken über eine richtige Sitzhaltung zu machen.

Gewebe-Irritationen

Gewebe-Irritation tritt bei einer zu sehr geneigten Rückenlehne oder einer zu grossen Sitztiefe auf. Ursache ist das Herausrutschen. So sorgt ein Sofa mit losen Kissen dafür, dass Sie am Ende eines Abends absolut falsch sitzen und die Kissen fast auf dem Boden liegen.

Der gleiche Effekt tritt natürlich auch in einem zu tiefen, festen Sofa mit Kissen auf. Dies kann bei längerem Sitzen ebenfalls zu Gewebe-Irritationen führen.

Sie fühlen es durch ein leichtes Brennen in Ihrem Gewebe, so dass Sie dazu neigen, Positionen regelmäßig zu ändern. Viele Sitzmöbel sind mit 53/54 cm extrem tief. Für ca. 80% der deutschen Bevölkerung sind solche Sitztiefen zu viel. Schön um darauf zu liegen, aber sicherlich nicht um darin zu sitzen. 

Atembeschwerden

Wenn Sie falsch (nicht gerade) sitzen, wird Ihre Atmung schwierig und die Lunge hat weniger Platz. Die Atmung erfolgt dann im Brustbereich und nicht aus dem Bauch heraus, wie es sein sollte.

Besonders für Menschen die asthmatisch oder kurzatmig sind, ist eine gute Sitzhaltung wichtig um mehr Luft zu bekommen.

Abklemmen der Nerven und Adern

Es ist klar, dass die Haltung der Dame auf dem Bild sicherlich nicht gut für die Nerven und Adern in den Beinen ist.

Weniger bekannt ist, dass eine zu hohe Sitzposition (Sitzhöhe) den gleichen negativen Effekt ausübt. Viele Leute sind der Meinung eine hohe Sitzposition ist gesund. Dabei führt ein zu hoher Sitz zu einem verlängerten Einklemmen der Beinnerven und Adern. "Eingeschlafene Beine" sind die Folge. Wenn Blutgefäße zu lange eingeklemmt sind, kommen Krampfadern. Dies könnte auch dazu führen, dass Feuchtigkeit nicht richtig abgebaut wird, und so "Wasser" in den Beinen auftreten kann.

Verdauungsstörungen / Darm-Erkrankungen

In einer schlechten Sitzhaltung erhalten Magen und Darm für die Verdauung zu wenig Platz um richtig zu arbeiten. Es ist daher wichtig, dass der Körper senkrecht und nicht horizontal ausgerichtet ist. Eine gute Sitzhaltung kann Verdauungsproblemen vorbeugen. 

Probleme mit dem Aufstehen

Es braucht nicht viel Erklärung dazu, dass eine geringe höhe des Sitzmöbels das Aufstehen deutlich schwieriger macht. Oft wird aber auch falsch gedacht, von einem sehr hohen Stuhl sei einfach aufzustehen. Dies ist nicht der Fall. Wenn ein Sitz zu hoch ist, wird das Aufstehen noch schwieriger. Sie müssen zunächst Ihr Gewicht nach vorne bringen um genug Halt mit den Füßen auf dem Boden zu bekommen. Danach müssen Sie nochmals sehr viel Kraft für die Aufstehbewegung einsetzen. 

Muskelschmerzen und Gelenk-Probleme

Unsere Wirbelsäule wird durch Muskeln gestützt. Diese Muskeln sind dafür verantwortlich, unsere Wirbelsäule vor den Bewegungen die wir mit unserem Körper machen, zu schützen. In dem Moment wo wir mit rundem Rücken sitzen, belasten wir die Muskeln übermäßig.

Dies kann zu Muskelschmerzen oder Probleme mit den Gelenken führen. Aber was noch viel ärgerlicher ist, dass wir, wenn wir falsch sitzen, sehr viel Energie verbrauchen. Während wir uns einfach nur hinsetzen um auszuruhen,  sind unsere Muskeln bei der Arbeit. Es kostet uns mehr Muskelkraft. Wer die Wirbelsäule im Gleichgewicht hält (im Stehen, Sitzen und Liegen), hält nachgewiesen 30% mehr Energie zurück.

   

Um den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwenden wir auf verschiedenen Seiten Cookies. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.
Mehr Informationen